Langenargen Lindau Friedrichshafen Wangen 

Stuck & Putz

Auch wenn offenes Mauerwerk heute nicht mehr als störend wahrgenommen wird, so ist doch die Verkleidung von Innen- und Außenwänden und Decken mit Putz das übliche Verfahren. Der Putz wird entweder direkt auf das Mauerwerk aufgetragen oder meistens auf eine Grundierung in Form eines Spritzbewurfs auf ein Trägermaterial. Damit ist die Wand vorbereitet für weitere Bearbeitung durch Schutz- oder Dekorbeschichtungen, die der Wand ein ästhetisches Erscheinungsbild geben. Im einfachsten Fall erfolgt die Verschönerung mittels Tapeten in ihren verschiedenen Farben und Zusammensetzungen. Für Küche und Bad kommen häufig Fliesen zum Einsatz. Seltener, aber immer wieder gewünscht, ist der Abschluss mit einem Reibe- oder Rauputz. Der Putz erfüllt dabei wichtige Funktionen. Er sorgt für die Regulierung der Luftfeuchtigkeit und dient der Wärmedämmung. Die geregelte Aufnahme und Abgabe der Luftfeuchtigkeit ist nicht nur für ein Wohlfühlklima der bewohnten Innenräume zuständig. Durch die Vermeidung von Schimmelpilzen im Putz- und Mauerwerk ist der Putz auch für die Gesundheit der Hausbewohner von elementarer Bedeutung. In einigen Fällen, z.B. bei Schwimmbecken, kommt dem Putz auch wasserabdichtende Funktionen zu.

Für besondere Ruheräume empfiehlt sich ein Akustikputz, der besonders viel Schall absorbieren kann. Als zweite wichtige Funktion kommt dem Putz eine große Bedeutung bei der Wärmedämmung zu. Egal ob die Wärmedämmung im Innenbereich oder Außenbereich oder in beiden Bereichen erfolgen soll, der Putz ist Bestandteil des Wärmedämmsystems. Und ein System erfüllt nur dann seinen Zwecke, wenn alle Komponenten aufeinander abgestimmt sind. Um diesen Funktionen gerecht zu werden, sind die Materialien aus denen der Putz besteht auf den Anwendungszweck ausgelegt. Lehm wurde schon sehr früh als Putzmaterial eingesetzt. Er führt zu einem angenehmen Raumklima. Leider ist Lehm empfindlich gegen Feuchtigkeit, weshalb seine Oberfläche nach bearbeitet werden sollte.


Kalkputz sollte wegen seiner besseren Spannungsaufnahme nur von versierten Handwerker verarbeitet werden. Das empfiehlt Kalkputz für die Altbausanierung. Er benötigt eine längere Zeit zum Trocknen. Dafür sorgt Kalkputz wegen seiner ökologisch Herkunft für ein gutes Raumklima und verhindert Schimmelbildung. Wegen seiner guten Eigenschaften wird häufig Kalkzementputz verarbeitet. Kleinste Styroporkügelchen oder mineralische Zuschläge erhöhen seine Druckfestigkeit und fördern ein gesundes Raumklima. Durch den Zementanteil ist er aber für die Altbausanierung weniger geeignet. Gipsputz kommt im Innenbereich zum Einsatz. Tapeten können direkt aufgetragen werden. Er ist für häusliche Feuchträume, wie Küche und Bad, geeignet. Jeder Putz hat seine Vor- und Nachteile. Abhängig von seinem Einsatzzweck und dem vorhandenen Untergrund gilt es abzuwägen, welches Material zum Einsatz kommt. Wenn Sie Ihre Innenräume durch zusätzliche Elemente verschönern wollen, dann bietet sich die vielfältigen Formen von Stuck an.

Von der Antike bis heute dient Stuck als Möglichkeit, Ihre Wohnräumen über die großflächige Wandgestaltung hinaus zu verschönern. Der Einsatzzweck reicht von einfachen plastischen Elementen bis hin zur großflächigen Fassadengestaltung und figürlichen Darstellungen von Tieren, Menschen, Pflanzen oder geometrische Figuren. Durch die industrielle Produktion von Fertigstuckteilen und die damit erreichte attraktive Preisgestaltung eröffnet sich ein breiter Kundenkreis. Außerdem erleichtert der Einsatz von leicht zu verarbeitendem Gips oder Kunststoff die Verarbeitung. Mit Stuck erreichen die Individualität, die ihr Zuhause einen ganz persönlichen Charakter verleiht

Kontakt

   Krumme Jauchert 13, D-88085 Langenargen

   +49 7543 913739

  +49 75 43 - 91 37 38

  info@stuckateur-neudert.de

  Mo-Fr: 08.00 - 17.00 GMT+2

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok